Startseite Gästebuch



Bin dann mal kurz in Amerika...

... genau genommen für ein Jahr. Das hier soll eigentlich sone art Blog sein in dem ich erzähl was in Amiland so abgeht. Da ich zu faul bin und auf Grund von Mangel an Verständnis sieht der Blog so karg aus. Mein Bruder arbeitet jedoch weiterhin daran um euch eine Augenweide zu schaffen.

 

10.8.06 21:44


3.10.06 19:45


Schneefrei, Superbowl, Colorsday, Valentinstag

Hey da bin ich mal wieder …
Gibt schon wieder viel zu erzaehlen aus dem Land der ach so vielen Moeglichkeiten in dem ich Samstags trotzdem immer Basketball spiele. Ich glaube ich schoepfe die anderen Billionen Moeglichkeiten einfach nicht genug aus.
Vor ein paar Wochen sind hier als ich noch in der Schule sass um die 5 cm Schnee gefallen, was natuerlich unheimlich besonders is. Eltern durften in der Schule anrufen um ihren Kindern zu erlauben frueher zu gehen. Das beste war das jeder Name einzeln aufgerufen wurde, wodurch der eigentliche Unterricht unheimlich den Bach runterging da nach einer Durchsage schon wieder die naechste kam. Man haette natuerlich einfach die ganze Schule gehen lassen koennen aber warum auch wenn mans ja spannend machen kann. Also haben wir in der Mittagspause alle bei der Schule angerufen um uns selbst vom Unterricht freizusprechen . Hat alles super geklappt und eine halbe Stunde spaeter hat die Schule dann komplett geschlossen -.-. Die Strassen waren unheimlich glatt da hier nicht gestreut wird. War total lustig wir sind alle durch die Kurven gedrifted und haben Donuts gemacht. Den Rest des Tages verbrachte ich bei Spencer wo ich Xbox gespielt habe waerend weitere 5 cm Schnee fielen.
Am naechsten Tag gabs schoen schulfrei aber trotzdem Training um 11 uhr morgens. Meiner Meinung nach viel zu frueh. Draussen sind die Kinder nicht mit Schlitten, sondern mit Quads durch die Nachbarschaft gedriftet. Freitag gabs auch keine Schule und das Spiel gegen Bentonville wurde sogar abgesagt. Dafuer sind wir im Training natuerlich extra gerannt – ganz toll. Aber von nix kommt ja nix.
Der Schnee ist auch am Freitag schon fast komplett wieder geschmolzen das Eis auf den Strassen blieb jedoch. Das Wochendende verbrachte ich vorwiegend vor der Xbox von Spencer oder in irgendwelchen Hallen beim Basketball.
Am Sonntag war dann endlich Superbowl. Der groesste Tag in ganz Amerika. Uberall Partys und BBQ’s. Mr King hat unheimlich gross gekocht und die Nachbarn eingeladen. Es gab ein ganzes Buffet mit vielen leckeren Dingen. Das Spiel ansich war ganz cool, obwohl ich die Teams nur grob aus den staendigen Analysen auf ESPN kannte. Parteisch war ich dann leider auch nicht. Ansonsten fand ich den Superbowl eigentlich nich so superdicke… lag warscheinlich daran das der in Miami war.
Die Woche verlief ganz Alltagsmaessig… Basketballtechnisch gesehen nicht so anstrengend. Schliesslich kam jedoch der Colorsday auf uns zu (nebenbei: Colour = Britishes Englisch, Color = Ami-Englisch), also sozusagen Homceoming fuer das Basketball Team. War ganz cool, grosse show in Anzuegen vor der ganzen Schule mit Lui als Colorsday King. Am Wochendende gabs auch eine dicke Dance-Party in der dekorierten Schulmensa. War nich so doll, aber danach waren sowieso ueberall wieder illegale High School Partys. Eine in Lui’s Haus, da seine Mutter nicht Zuhause war. Alle waren unheimlich betrunken, nur ich nicht. Ich habe keinen Schluck getrunken. War aber lustig zu sehen wie wenig die Amis vertragen . Hier kann man uebrigens Vodka in 2-Literflaschen kaufen :D.
Valentinstag war hier unheimlich gross. Jeder hat jedem irgendwie was geschenkt. Rosen, Schokolade, Herzen… mit allem drum und dran. Freundinnen oder Paerchen haben sich gegenseitig ihre Locker mit herzfoermigen Luftballons dekoriert. Im Fernsehn liefen nur noch V-Day special (Valentines Day) und im Endeffekt war das alles nur grosse Geldverschwendung.

Der obere Absatz is jetzt schon ein Paar Monate alt. Mittlerweile ist die Saison vorbei und es ist Fruehling. Die Blumen und Baeume bluehen bei 20+ Grad Sonne. Ich find das natuerlich klasse – globale Erwaermung hin oder her. Leute werden hier in 20 Jahren sowieso noch ihren HUMMER oder Mustang GT zur Schule fahren. Ich bin gerade aufgestanden, bzw. wachgebraten worden. Die scheiss Maedchen sind doch echt an einem Samstag um Sieben Uhr morgens aufgestanden um Fernsehn (Drei sender) zu gucken und ihr scheiss Nintendo DS Yoshi Spiel auf voller Lautstaerke zu spielen. Am Abend zuvor bin ich erst um 1 Uhr ins Bett gegangen, da ich die ganze Zeit Musik auf meinen neuen iPod geladen habe. Ich kann zwar bei allem moeglichen Laerm schlafen, aber irgendwie bin ich dann doch mit Kopfschmerzen aufgewacht. Das ganze Haus war schon wieder voll mit stinkedem Dampf vom gebratenen Schinken, und anstatt zu lueften warten die hier einfach bis sich der Dampf gelegt hat. Das frische Shirt was ich mir angezogen hatte stinkt jetzt nach Spiegelei und Schinken. Wiederlich. Hier herrscht wieder absoluter Packstress, weil wir in ein Paar Stunden fuer eine Woche nach Branson in Missouri fahren. Da gibts 2 grosse Vergnuegungsparks. Nicht so gut wie Moviepark aber die Achterbahnen sahen schon cool aus als ich im Winter da war.
In letzter Zeit is hier gar nich so viel passiert. Eines meiner Bilder wurde fuer einen Kunstwettbewerb fuer ganz Northwest Arkansas nominiert. War supercool; leckers Buffet, total viele Klasse Bilder und viele komische Kunstschnoesel. Leider habe ich jedoch nichts gewonnen. Haette ich gewusst das dieses Bild in den Wettbewerb gehen wuerde haette ich mir auch ein bischen mehr Muehe gegeben. Aber is ja nich schlimm, denn eines meiner anderen Bilder hat sich schon fuer eine andere Ausstellung im Arts Center of the Ozarks qualifiziert. Ist ein non-objective Acryl-Painting und sieht ganz cool aus.
Ich wollte viel viel mehr schreiben, aber das meiste habe ich eh vergessen weils so lange her ist. Nach den Ferien schreibe ich aber noch einen Eintrag und danach auch wieder haeufiger.

Jonas
25.3.07 14:53


Saison, Party, Arkansas Razorbacks

Am Freitag gings dann gegen die Nachbarstadt Fayetteville. Die haben so einen Superspieler, Fred Gulley, Nr.9 Aufbauspieler seines Jahrgangs in ganz Amerika. Boa ging der ab. Der hat unser Team so ziemlich auseinander genommen. Die Halle war unheimlich voll da dieses Spiel ein Derby der Nachbarstaedte ist. Es waren um die Tausend Leute da und man konnte kaum verstehen was man sagte. Sogar die ganze Drumline und Band war da mit Pauken und Trompeten sozusagen. Wenn die in der Halle loslegen versteht man sowieso nichts mehr. Leider liefen die Spiele jedoch nicht gut fuer Springdale.
Am Samstag bin ich mit Albert zu soner Art Danceparty in Fayetteville gegangen. War total scheisse. Ich war ungefaehr einer von Zehn weissen in dem ganzen Laden. Kam mir vor wie im “In da club” Musik Video von 50 Cent. Die gingen alle voll ab und konnten voll krass tanzen, wie in sonem Musikvideo eben… ganz anders als Partys Zuhause - Bier und Pogo-Bekloppte .

Sonntag habe ich mit den anderen im Jones Center Basketball gespielt. Dort haben wir einen Typen namens Jimmy getroffen, schwarz und unheimlich guter Basketballspieler. Der kommt aus der Detroit Gegend in Michigan und lebte dort im totalen Gettho. Durschnittlich 23 Morde pro Woche. Alles nur Gangs die sich gegenseitig bekaempfen.
Sein Cousin wurde erschossen als er versuchte einen Laden auszurauben. Leider war der Besitzer jedoch bewaffnet. Montag gabs hier Schulfrei wegen Lehrerkonferenzen. Dachte ich zumindest.
In wirklichkeit war es naemlich der Martin Luther Kind day, darueber wurde hier aber kein einizges Wort verloren. Spaeter in der Woche habe ich dann Colton gefragt warum es eigentlich Schulfrei gab, denn meine Mutter hatte mir gesagt das es der Luther King Tag war. Er sagte mir das dann auch und das es das erste mal sei das es dafuer schulfrei gaebe. Jetzt wo sie mehr schwarze auf der Schule haetten muessten sie das ja tun. Die anderen Schulen mit mehr schwarzen hatten an diesem Tag schon seit einigen Jahren schulfrei.
Natuerlich hatte das Team trotzdem Training denn am naechsten Tag stand das Spiel gegen Northside Fort Smith an. Fort Smith ist die fuenftgroesste Stadt in Arkansas und ist sozusagen in zwei Haelften geteilt: Northside und Southside, die je eine High School haben. Northside ist die arme Seite der Stadt mit hoher Kriminalitaetsrate. Ausserdem ist es wortwoertlich die “schwarze” Seite der Stadt. Southside ist die “weisse” Seite und deren High School indentifiziert sich mit den Rebellen des Buergerkrieges. Man kann sogar die Unterschiede an der Bauweise der Haeuser erkennen.

Die Atmosspaehre als wir in Northside ankamen war total scheisse. Wir mussten durch eine ganze Menge von schwarzen Gangstern laufen die alle aussahen wie Ludacris oder Young Buck oder so. Die haben uns total beschimpft und als “Cracker” bezeichnet. Das ist ungefaehr das gleiche als ob man die Nigger nennt, nur eben andersherum. Da kamen wir uns als weisse in der Menge schon ganz schoen scheisse vor…
Das Spiel lief auch unheimlich beschissen. Ich bin im ersten Viertel reingekommen und direkt umgeknickt. Weitergespielt habe ich trotzdem, was ich vielleicht besser nicht gemacht haette. Am Mittwoch hatte Spencer Karten fuer ein Arkansas College Basketball Spiel gegen Georgia. Es waren exakt 17.384 Zuschauer in der 20.000 Bud Walton Arena um sich das vierte Spiel der laufenden Saison anzuschauen. Das Spiel war der unheimliche Hammer; Arkansas war mit 6 Punkten in Fuehrung mit einer Minute zu spielen. Auf einmal faengt der grosse ulkig aussehende rothaarige Post Spieler an 3er zu schiessen. Hat auch zwei hintereinander getroffen und dann hatte Arkansas den Ball mit noch 30 Sekunden zu spielen, bereit die Zeit herunterzuspielen (College 35 Sekunden Shotclock) um den letzten Siegesschuss zu haben. Bei 7 Sekunden angekommen hat Gary Ervin, Point Guard Transfer aus Missouri, den Ball an den Gegner verloren die natuerlich sofort eine Timeout genommen haben (kann man in Amerika mitten im Spiel solange das Team im Ballbesitz ist). Mit nur noch 2 Sekunden auf der Uhr warfen sie den Ball zu dem Rothaarigen Post Spieler der weit von der 3er Linie stand. Der drehte sich und schoss aus der Drehung rueckwaerts fallend ueber einen Spieler herueber der versuchte ihn zu blocken. Der Schuss der in der Zeitung als “Wednesday Night Rainbow” betitelt wurde ist genau mit dem Buzzer und dem Roten Rahmen hinter dem Backboard perfekt reingegangen. Sowas uebles habe ich zuvor nur im TV gesehn. Ihr koennt ja mal versuchen bei YouTube nachzuschauen mit den Suchbegriffen Arkansas Razorbacks – Georgia.

Das Spiel gegen Southside lief ganz gut nur haben wir mit viel Pech verloren.
Das Wochenende habe ich mit Spencer und seiner Familie verbracht. Sein Vater und ich haben gegen Spence und Luis 2on2 gespielt und die ganz gut abgezogen. Das war total lustig, Luis hat den 3er fuer den Sieg geschossen und ich hab den Schuss geblockt, Mr King hat den Ball in den Korb gelegt und wir haben gewonnen. Gott war das geil.
Ich habe bei Spencer uebernachtet und wir haben die ganze Nacht das neue NBA 2K7 auf seiner Xbox gespielt. Am naechsten Morgen haben wir so lange geschlafen das das Wochenende vorbei war. Ich habe in letzter Zeit viele Dinge von Ghettos in Amerika gehoert die mich ziemlich erschrocken haben. Und habe Rassentrennung erlebt die eigentlich gar nicht da ist. Ansonsten gingen mir in letzter Zeit nur unheimlich die Fragen auf den Sack die einige Leute mir doch tatsaechlich gestellt haben. Ich meine, ich bin jetzt ueber ein halbes Jahr hier, da muesste die Dumm-Fragere doch eigentlich aufhoeren. Die Highlights der Fragen sind immer und immer wieder folgende…

Habt ihr Hitler auf euren Scheinen und Muenzen?
Wenn ich ein Jude waere, wuerdest du mich dann hassen?
Welche Buchstaben benutzt ihr in Deutschland?
Welche Sprache sprecht ihr in Deutschland?
Sprecht ihr in Deutschland eigentlich nur Englisch?
Sprechen die anderen Menschen in Deutschland auch so einen Akzent wie du?
Gibts in Deutschland auch Klimaanlagen?
Ich bin halb Jude, was willst du dagegen machen ?!
Habt ihr Skateboards mit Hiter drauf?

Am Freitag hatten wir endlich das lang erwartete HarBer game. Wir haben knapp verloren aber die Atmospaehre war der Hammer. Ich hatte ein super Spiel doch das erste Team hat sowas von verloren das war echt peinlich. Das ganze vor ueber zweitausen Zuschauern. Heute war ich einfach in der Halle und hab ein bischen rumgezockt…

Jonas
29.1.07 15:49


Weihnachten in Missouri, New Years Eve

Man jetzt hab ich aber echt schon lange nix mehr geschrieben. Manchmal bin ich echt ne faule Sau, kann ich aber auch nix zu, sind die Gene oder so . Am besten fang ich da an wo ich aufgehoert habe, also das Spiel gegen Siloam Springs. Nach einer guten halben Stunde sind wir endlich in Siloam Springs angekommen und haben auch gleich mit dem Warm-Up Programm angefangen. Unser Spiel lief ganz gut und ich hatte auch nen guten Block gegens Backboard. Letztendlich haben wir mit 11 Punkten gewonnen glaube ich. Fuers Varsity Team wurds dann richtig peinlich. Nachdem die Maedchen Mannschaft nach unserem Spiel von dem amtierenden State-Champion in der 5A Division total abgezogen wurde, kamen dann schliesslich die ?grossen? dran. Da wir in der 7A Conference spielen (da wir eine verhaeltnismaessig grosse Schule sind) und gegen einen 5A Gegner gespielt haben, haetten wir eigentlich gewinnen muessen. Aber das was das Varsity Team da geleistet hat war einfach nur eine total Schande und Blamage. Mit 30 Punkten verloren sag ich nur?
In der Schule gings langsam auf die Exams zu und es gab unheimlich viele Teste und Hausaufgaben und so. Generell bekommt man hier viel mehr Hausaufgaben auf. Da ich diese aber selten mache hatte ich in so manchen Faechern ne miese Note bekommen und hoffte darauf die in diesen ?Finals? ausbuegeln zu koennen. Hoffe mal das hat auch einigermassen geklappt. In der letzten Schulwoche is man eigentlich nur morgens in die Schule gekommen, hat dann sonen hirnlosen Multiple Choice Test ueber das ganze Semester absolviert und durfte dann wieder gehen. Natuerlich alle, nur das Basketball Team nicht, wir hatten Training.
Die letzte Woche Schule ging eigentlich so gut wie im Flug vorbei und bevor ich mich versah wars auch schon vorbei und ich hab meine Tasche fuer den bevorstehenden Missouri Aufenthalt gepackt. Wir hatten am Tag zuvor bereits eine kleine Bescherung damit wir die riesen Geschenke der Maedchen nicht mit ins Auto packen mussten. Ich habe sogar einen Pullover, zwei Amerikanische Muenzsaetze und, das beste, eine 25$ Mc Donalds Gift card bekommen. Ach und nicht zu vergessen eine sehr wundervolle grellrote Jacke und Kinokarten. Da war ich im Grossen und Ganzen doch relativ ueberrascht.



Die Fahrt nach Missouri war der Horror. Ich haette den scheiss Maedchen, die schreiend durchs Auto getobt sind, am liebsten eine geklatscht. Darauf wartend das Charlie mal was dazu sagt hab ich das natuerlich ueber mich ergehen lassen. Sind ja schliesslich seine zwei ?Silly Willies? (Wie er sie bezeichnet und was mir UNHEIMLICH auf den Sack geht) . Als er ploetzlich von einem anderen Auto geschnitten wurde und eine Vollbremsung machen musste, sind die beiden ?Silly Willies? durchs ganze Auto geflogen. Da war das Geheule und mein schadenfrohes Grinsen natuerlich gross . Anschnallen mussten sie sich trotzdem nicht, denn das ist das letzte Drohmittel wenn die beiden mal zu laut werden?
Wir sind dann gegen Mitternacht bei den Grosseltern Rosenkrans angekommen, die natuerlich schon im Bett waren. Ich habe dann mit mit Charlie und Leila unten im kalten Keller geschlafen. Erst hat der Charlie dann sonen komischen Quasselkopp im Radio eingeschaltet weil er das zum einschlafen braucht und als er dann eingeschlafen war (Ich nicht) hat er sowas von laut angefangen zu schnarchen. Um 4 uhr morgens bin ich irgendwie schlafwandelnd ins Wohnzimmer hochgetorkelt und hab dort auf der Couch geschlafen die natuerlich um einiges zu kurz fuer mich war. Am naechstens morgen wurde ich von Betty, Charlie sr. Frau aufgeweckt als die angefangen hat Bacon zu braten. Die Situtation war mir ja vertraut
Es war 7 Uhr morgens?
Im Laufe des Tages is schliesslich auch der Rest der Familie eingetrudelt, also ungefaehr die gleichen Leute die beim Campen in Missouri auch dabei waren. Es gab ein riesiges Essen, eine grosse Bescherung. Ich bin sogar auch wieder beschenkt worden. Danach haben wir alle zusammen Spiele gespielt, was unheimlich lustig war in so einer grossen Gruppe.
In den anderen Tagen haben wir eigentlich nur Karten gespielt oder Fernseh geschaut. Pokern war mega lustig, richtig schoen mit Dr Pepper und Chips . Die Leila hatte dann ungefaehr 5 mal hintereinander im Spiel 2-22, bei dem es darum geht entweder am naechsten zu zwei oder 22 zu sein. Sie hatte 12 Punkte mit ihren zwei Karten und hat mit der naechsten eine 10 gezogen. Charlie meinte das laege an ihrer Intelligenz.
Natuerlich, woran auch sonst.
Die eigenen Kinder sind immer huebsch
Den Rest der Zeit habe ich wie schon gesagt mit NBA im Fernsehn verbracht oder damit mein Buch zu Ende zu lesen. Das zweite Buch von der Dunklen Turm Reihe.
Dienstag Nacht sind wir dann wieder in Springdale eigetrudelt und am Mittwoch morgen ging fuer mich auch das Training wieder los. Wir sind soviel gerannt wie noch nie. Mega hart und ich hatte am naechsten Tag einfach nur abnormalen Muskelkater. Den Rest der Woche wurde so ziemlich nur trainiert. Ab und zu bin ich morgens mit Baker und Colton vor dem Training im Youth Center spielen gegangen? sonst is gross nix mehr passiert.
Silvester hier war der groesste Scheiss ueberhaupt. Also verglichen mit Deutschland.
Kein Feuerwerk.
Kein Champagner.
Keine Party.
Da waere ich dann doch ganz gerne Zuhause gewesen? Stattdessen haben wir den Abend bei Grosseltern Johnson (Dianas Seite der Familie) verbracht. Ich habe mich mit dem legendaeren Johnson Clan im Monopoly angelegt, bei dem in dieser Familie speziell viel geflucht und gefeilscht wird. Anfangs sahs auch ganz schoen mies aus, aber eine Stunde spaeter feierte ich mein grosses Comeback ( Die ganze Ecke mit Orange und Roten strassen gehoerte mir und hatten Hotels ). Das war ungefaehr das dritte mal das ich ein Monopoly Spiel mal zu Ende gespielt habe (3 Stunden). Um 23 Uhr haben wir alle zusammen den Lichtball in New York angeschaut der exakt um 12 Uhr das Dach beruehrt und alles drumherum explodiert und aufleuchtet ( 23 uhr bei uns wegen der Zeitverschiebung mit New York ). Das hat eigentlich allen gereicht und die sind nach Hause gefahren? solche Lutscher? also ich bin noch bis 3 Uhr wach geblieben und habe mir ne DVD angeguckt. Dolles Silvester ? fast so scheisse wie letztes Jahr in Barcelona.

In der Woche gabs mal wieder was Neues ? Training. Am Freitag gabs dann den Season-Opener fuer uns gegen Rogers in Rogers. Am Tag zuvor wollte ich mir im Wal-Mart was gegen meinen Muskelkater besorgen. Bin dann also mit Charlie ruebergefahren (Der musste neue Schmerztabletten kaufen) und habe mich nach Vitaminen und so umgesehen. Natuerlich habe ich nix gefunden. Ich fragte einen relativ Doktor-weisskittel-kompetent aussehenden Medizinangestellten der mich auch zu einem gewissen Regal schickte. Welches wohl ?!-Schmerztabletten. Also sowas total bloedes habe ich echt noch nie gehoert; Painkiller gegen Muskelkater. Charlie hatte auch gar kein Verstaendnis dafuer das ich einfach nur sone Art Vitaminmangel habe, also durch das scheiss Essen hier. Er ist ja selber ein totaler Schmerztabletten Abhaengiger. Er hat Ruecken und Gelenkschmerzen und nimmt morgens um die 5 Tabletten der gleichen Sorte, denn er ist fest davon ueberzeugt das die nicht nur den Schmerz reduzieren, sondern auch gegen die Atritis helfen. Natuerlich wirds immer schlimmer wie er sagt, aber daran kann das nun auch nicht liegen, er haette in seiner Kindheit einfach zu schwer gehoben. Als ich hier meine Muskelzerrung hatte, hat mir der Physioterapheut Uebungen und 3 mal 3 Tabletten am Tag verschrieben. Letzten Endes habe ich so eine Art Instant Pulver gefunden. Heisst TANG und macht damit Werbung das Lance Armstrong und Crew das auf deren Raumfahrt dabei hatten wegen der Vitamine und so. Schmeckt ganz gut wie Orange und is im grossen und ganzen auch ok. Habe mir noch ein Paar Bananen gekauft und das wars.

Das Spiel gegen Rogers lief total scheisse. Unheimlich blamabel mit 30 Punkten verloren. Die Maedchen wurden auch total abgesahnt, aber das Maedchen Team is sowieso nich grade dolle (und ausserdem zaehlen die Maedchen nicht ). Das Varsity Team hatte ein relativ gutes Spiel, hat jedoch mit knappen 7 Punkten verloren. Freitag Nacht habe ich mir schliesslich Miami Vice angeguckt, ganz klar einer der besten Filme seit langem. Einfach nur unheimlich geil !!!
Samstag war ich im Youth Center Basketball spielen. Von Sonntag auf Montag sind Lui, Baker und ich zu McKinney rausgefahren und haben dort uebernachtet. Wir hatten auch ein kleines NBA Turnier auf der Xboc 360 und haben uns ?Get rich or die tryin?? angeguckt, den ich ja shcon immer mal sehen wollte. Der Film war sehr gut nur leider war es schon 5:20 morgens als er vorbei war. Also schnell 2einhalb Stunden Schlaf und morgens um 8 zurueck nach Hause. Habe mich dann erstmal bis 2 Uhr hingelegt um dann zum Training zu fahren, denn schliesslich war ja am naechsten Tag schon wieder das naechste Spiel gegen Bentonville.

Das Spiel lief total super !!! Unheimlich spannend: Wir lagen mit 2 Punkten hinten und es waren nur noch 8 Sekunden zu spielen. Stanton Iban, der beste Dribbler ueberhaupt, ballert den dreier vom Fluegel ?Facial? ueber den Verteiger und ich dachte mir nur: ?Oh Shit. Airball.?

Nix da ? Swooosh !!! Und dann ging natuerlich das Gejubel los !!! Das Varsity Spiel verlief fast genauso, nur mit ungefaehr 500 mehr Zuschauern als bei uns. Wir waren mit 4 Punkten in Fuehrung und es war eine Minute zu spielen. Auf einmal hatten die den totalen 8-0 run und wir lagen wieder hinten. Shay Baldwin hatte dann einen unglaublichen Korbleger bei dem er gefoult wurde, den Freiwurf aber verhauen hat. Irgendwie haben wir den Ball zurueckbekommen, Shay dribbelt in die Zone, kickt den Ball raus zu Albert der weit hinter der 3er Linie steht, er schiesst und BAAAAM ? Drin !!! Die Halle ist foermlich explodiert !!! Boa ging das ab. Albert war der absolute Held des Abends und wurde von mehren Zeitungen und Radiosendern interviewt. Der Schuss war sogar im Fernsehn fuer die High School Highlights von ganz Arkansas. Total geil !!! Ansonsten ging hier ganz normal die Schule weiter. Spanisch is totaler Mist und ich lerne bei der Lehrerin eigentlich nix. Dafuer habe ich in der Klasse aber eine Menge Spass mit dem Neuzugang des Basketball Teams aus Fayetteville, neben dem ich auch sitze.
Richtig kalt ist es hier nie. Manchmal minusgrade aber Charlie sagte mir das waere einer der waermsten Winter in Arkansas ueberhaupt. Itch habe mir sagen lassen das es in Deutschland ja auch nicht gerade kalt ist
Trotzdem fahren hier alle in ihrem Hummer und Mustangs rum? mit dem Motto ?The bigger the better !??
Und wenn das Scheiss Amerikanische word Programm, bei dem ich die Korrektur ausgeschaltet habe weil es kein Deutsch kann, nicht aufhoert mein ?Ich? in ?Itch? umzuwandeln kriege ich die Krise?
12.1.07 19:25


Erstes Spiel, Arkansas Basketball, Bud Walton Arena, Holiday Hoops

Am Dienstag ( letzte Woche ) hatten wir unser erstes Pre-Season game. Zumindest wars das erst fuer Junior Varsity denn das erste Team hatte in der Woche zuvor bereits Clarksville geschlagen. Wie auch immer, unser Spiel lief nich so dolle. Hab am Anfang direkt mit viel Technik gepunktet, alle gingen voll ab und ich dachte es wuerde son dicker Punkterun werde – Pustekuchen !!! Waren meine einzigen Punkte da mein Job ist der erste in der anderen Zone zu sein. Da der Ball aber nicht mal mehr bei mir angekommen ist, sondern an der Mittellinie jedes mal verloren ging war da nix mehr mit Punkten. Unsere Guards haben echt scheisse gespielt. Insgesamt 30 (!) Turnovers. Letztendlich haben wir 20 Punkte Rueckstand aufgeholt aber trotzdem mit 6 verloren … sone Scheisse.
Wenigstens hat unser Varsity Team derem ersten Team mal so richtig in den Arsch getreten . Deren Endstand war 57:81. In der Woche ansich ist eigentlich gar nicht so viel passiert… so ziemlich nur Basketball.
Von Mittwoch auf Donnerstag gabs dann einen sehr abrupten Temperatur-Absturz.
Gegen Mittags gabs dann ne ganze Menge Hagel der sofort gefroren ist und alle Strassen vereist hat. Total geil, nach der 5en Stunde wurde der Schulbetrieb offiziell in fast komplett Arkansas eingestellt.
Lui und ich sind dann sofort zum Youth Center gefahren, dort Donell Cooper getroffen mit dem wir fuer ein Paar Stunden gezockt haben. Mega wie gut der is…
Freitags fiel dann so um die 5 cm Schnee und die Schule fiel komplett aus ( Das is so laecherlich das es schon wieder geil is ). Training hatten wir trotzdem, obwohl nur die haelfte des Teams erschienen ist. Den Rest des Tages habe ich dann eigentlich nur noch Mails geschrieben, gelesen oder vorm Kamin rumgehangen. War ja schliesslich arschkalt draussen. Abends hat mich Luis abgeholt damit wir uns mit den anderen ein Footballspiel der NAchbarschule ansehen konnten. Natuerlich eine total Klasse Idee bei -5 Grad… sind auch nach dem ersten Viertel wieder abgehaun… Spaeter rief ploetzlich Scotts Mutter an da deren Hund gestorben ist und sie unsere Hilfe brauchen. Also nicht nur irgendein Hund, sondern ein 150kg Bernadiner-Monster welchen wir zu viert auf einer Trage zum Auto hieften. Geiler Abend.
Als Dankeschoen hat Familie Jones uns dann aber Freikarten fuers Arkansas Razorbacks Basketball spendiert. Total geil, Plaetze in der zweiten Reihe direkt hinter den Ikonen die man hier sonst nur im Fernsehn sieht. Die waren alle viel groesser als ich dachte. In der Arena selbst war nicht ganz soviel los da am gleichen Abend noch das Titelspiel im Football angesetzt war. Es waren trotzdem 5000 Leute in der Halle was aber nicht wirklich viel ist, da 20,000 Plaetze vorhanden sind.
Sonntags hatten wir dann wieder sone Art freies Training in dem wir 200 Freiwuerfe geschossenhaben und ich 77% getroffen habe. Abe rim Spiel is das alles wieder schwerer mit dem Treffen… In der Woche sonst war nix los und ich habe die schmerzliche Erfahrung gemacht das die Lehrer total die Note runtersetzen wenn man seine HAs nich macht. Da ich aber durchs Training bedingt Abends keine Zeit mehr fuer Projekte habe haben die mir ganz schoen die Noten versaut. Ich war ganz schoen erschrocken, in Deutschland muss ich wenigstens nicht schriftlich fuer meine Note arbeiten, sondern kann das muendlich alles wieder reinholen.

Donnerstag fing dann das grosse Holiday Hoops Invitational Tournament in Arkansas an. Das Turnier findet in der Razorback Bud Walton Arena statt, also genau die Arena in der wir am Samstag zuvor das Spiel angeschaut hatten. Am Mittwoch durften wir in der Halle trainieren. Das Gefuehl war der Hammer, umzingelt von Tribuenen und Akustik wie in einer Kathedrale.
Am Donnerstag fand dann das erste Spiel gegen Richwood statt, Rang 5 in ganz Arkansas. Die hatten sonen total monstroesen schwarzen 2,10m Spieler der die ganze Zeit gedunkt und geschrien hat. Zum Glueck hab ich nicht gespielt denn gegen sowas haette ich echt keine Motivation aufbringen koennen… der Typ hat das ganze Team alleine besiegt.
Das zweite Spiel war gegen Forrest City, Rang 1 in Arkansas (!), von denen 5 Spieler so ueberragend sind das sie schon jeweils ein Stipendium (Plural Stipendium???) zu den ganz grossen und beruehmten Universitaeten haben. Gegen die haben wir dann mit 30 Punkten verloren und die haben sich noch nicht einmal Muehe gegeben. Natuerlich haben die ihren Slamdunks freien Lauf gelassen.
Das dritte Spiel gegen New Hope haben wir relative knapp verloren da unsere ach so tollen 3er Schuetzen endlich mal getroffen haben. Insgesamt 13 mal. Leider hatten die aber wieder sonen abnormal Huenen dem wir nichts entgegenzusetzen hatten.
Morgen habe ich seit langem mal wieder ein Spiel gegen Siloam Springs, eine Nachbarstadt ( 30 Meilen ). Hoffe das wird was. Ich nehm dann auch mal meine Kamera mit, sofern ich sie nicht vergesse.

Jonas
12.12.06 15:53


Thanksgiving in Florida

Tag 1: Freitag

Am Donnerstag hatten wir noch alle zusammen das grosse Essen mit der Mannschaft, bei dem wir uns auch alle das Red White Game angeguckt haben.
Es war total lustig und wir haben uns alle prächtig amüsiert (Fällt euch was auf? Ich kann jetzt äÄ und alle anderen schreiben, ich muss ledidglich einen langen Zahlencode eingeben. Da es mir zu lange dauert werde ich aber weiterhin nur ue und ae schreiben ).
Am Freitag nach der Schule sind wir mit einer Stunde Verspaetung ( Nicht meine Schuld !!! ) endlich in Richtung Florida aufgebrochen.

Tag 2: Samstag

Um 4 uhr morgens hat Charlie dann schon schlapp gemacht und wir mussten in einem Hotel ubernachten. Ich hab ihm natuerlich angeboten zu fahren… aber neeeein.

Am naechsten Morgen gefruehstueckt und mit 2 Stunden Verspaetung losgefahren.
Wir sind dann gegen Mittag bei einem Museum uber den Buergerkrieg angekommen.
Es war sehr interessant, die hatten ueberall in der Umgebung die alten Graeben wieder restauriert und es sah wirklich alles aus wie ein altes Schlachtfeld.
Da gabs auch eine Tour durchs ganze Gelaende, in der man einfach aus dem Auto heraus die verschieden Statuen und Artefakte betrachtet. Dauert insgesamt ein Stunde, hat uns jedoch 2 Stunden gekostet weil die Maedchen permanent aussteigen mussten um sich irgend sone alte Kanone anzugucken.
In diesem riesigen Schlachtfeld standen tausende Kanonen ueberall an verstreut.
Die Wiesen sahen aus wie ein Friedhof da sie foermlich mit Monumenten alter Kompanien die im Krieg gekaempft gepflastert waren.
Ich habe auch eine Menge Fotos gemacht. Als wir das Museum verliessen war es auch schon Mittagszeit die wir gut-essend in einem traditionellen Restaurant des Suedens verbracht haben.
Anschliessend haben wir uns wieder auf den Weg gemacht. Ich sass dismal vorne um mir mit Charlie die Radiouebertragung des Arkansas Footballspiels anhoeren zu koennen.
Am Arsch der Erde, also wirklich in der Mitte des Nichts, haben wir nach einigen Stunden Fahrt Halt gemacht damit ich das Grenz-Schild von Alabama fotographieren konnte. Total geil das Schild sagt “Alabama – The beautiful State” und stand neben einer riesigen Sumpf –Pfuetze. Also echt ein Bild fuer die Goetter. Hab ich dann auch entsprechend fotographiert. Da ich mich dann noch erleichtern musste bin ich ein wenig von der Strasse weggelaufen. Auf einmal kommt ein Auto vorbeigefahren und der Fahrer rastet mega aus und hupt total krank. Hab dann Charlie gefragt was denn mit dem los sei und er meinte das man in Amerika nicht bei Tageslicht an den Strassenrand pinkelt.
Da hab ich mich natuerlich praechtig amuesiert und stellte mir einen Amerikaner in Deutschland vor, der jedesmal hupt wenn er einen LKW-Fahrer am Strassenrand sieht .
Die Strassen in Alabama und Louisiana waren einfach nur unendlich lang. Die verlaufen die ganze Zeit nur gerade aus, was sie fuer den Fahrer sehr langweilig macht. Manchmal ist man echt das einzige Auto auf der ganzen Strasse.
Abends haben wir dann bei einem neuen Fast Food Restaurant gestoppt.
WHATABURGER – Also das ist der Name. Boa sowas geiles hab ich echt noch nie erlebt. TFT-Bildschirme ueber dem Pissoir auf denen man sich LIVE Football angucken konnte.
Nach der Bestellung bekamen wir eine dicke mechanische Karte in die Hand gedrueckt, die anfaengt zu vibrieren wenn das Essen fertig ist (Die Burger werden alle Frisch zubereitet, sind riesengross und sehr gut).
Gegen 22 Uhr kamen wir dann endlich im Hotel an, eine Art Hochhaus.
Ich hatte mein eigenes Zimmer mit Kabelfernsehen ( ). Das war alles eher eine Art Ferienwohnung mit Kueche und allem drum und dran.
Die Luft fuehlte sich an wie an einem angenehmen Fruehlingstag .

Tag 3: Sonntag

Da ich endlich ein eigenes Zimmer “mit Tueren” hatte konnte ich vergleichnamsweise lange schlafen. Ich bin morgends gar nicht erst aufgestanden, sondern habe mir erstmal die ganzen verschieden Fernsehsender angeschaut. Futurama auf Englisch ist um einiges lustiger.
Letztendlich bin ich aber doch aufgestanden und mit Charlie und den anderen in ein Einkaufscenter gefahren um ein paar Lebensmittel zu besorgen.
Am Strand hab ich mir dann in einem Anflug von Primitivität eine Schaufel der Maedchen geschnappt und einfach mal ein riesiges Loch gegraben.
Es war arschkalt und viel zu windig. Nur so um die 15 Grad oder so. Also richtig kalt.
Zum Glueck hatte das Hotel nen Swimmingpool + Wirlpool in denen wir Abends alle schwimmen gegangen sind.
Leider hatte das Hotel jedoch keine Lobby oder sonstiges wo man Abends mal haette rumsitzen koennen um Leute zu treffen. Also war der Tag mit Einbruch der Dunkelheit so gut wie gelaufen und ich armer Kerl hab dann den Rest des Abends vor dem Kabelfernsehen verbracht .

Tag 4: Montag


Beim aufstehen hab ich das Loch der Vortags dann schon in meinem Ruecken gespuert und dachte mir “Jonas, warum machst du auch sonen Scheiss”.
Diana teilte mir dann mit das sie in ein Paar Minuten einen Strandspaziergang bis zum Pier machen wuerden.
Ich beschloss sportlichen Elan zu zeigen und zum Pier zu joggen. Da mein einziges Schuhwerk in der Situation nur aus einem Paar Badeschlappen bestand bin ich dann Barfuss gejoggt.
Wenigstens weiss ich jetzt was ich nicht mehr machen werde. Der Weg zum Pier entpuppte sich, als wir ihn spaeter mit dem Auto fuhren, als 4 Kilometer grade aus. Nur leider war der Strand zick zack und als ich ankam konnte ich noch nicht einmal auf dieses, von weitem so klein aussehende, gigantische Pier laufen weils geschlossen war. Na toll. Zurueck bin ich dann gelaufen weil meine Hacken weh taten und meine Zehen Taub waren.
Als es dunkel war sind wir alle zusammen in ein Restaurant gefahren:
Dirty Dick’s Crab House ( Ihr solltet wirklich nachschlagen was das heisst ).
Also wie der Name shcon sagt ein Krabbenrestaurant. Sah alles besser aus als es geschmeckt hat.

Tag 5: Dienstag

Am Dienstag gings dann ab zu der am Tag zuvor geplanten Bootstour. Ausnahmsweise sind wir dieses Mal zu frueh angekommen und deswegen ein wenig am Strand herumgelaufen. Was da alles fuer Viecher rumlagen… Ich hab da sonen komischen Krebs gesehen der aussieht wie ein kleiner Militaerhelm mit sonem komischen schwanz. Mega schaebig, fotographiert hab ichs trotzdem. Und so ein komischer 30 cm Wurm der sich immer versucht hat im Boden einzugraben.
Nach einiger Zeit gings endlich los. Auf dem Weg nach Shell Island musste natuerlich mindestens ein totaler Vollidiot die Moeven mit Brot fuettern. Im Nachhinein wurden wir natuerlich, wie erwartet, regelrecht beschissen. Also echt, so ein Horst !!!
Nach einiger Zeit haben wir tatsaechlich Delphine zu Gesicht bekommen. Unheimlich huebsche Tiere die viel grosser aussahen als im Fernsehen. Die schwammen ein wenig mit unserem Boot mit und sind dann leider wieder verschwunden. Habe aber trotzdem ein Paar Fotos schiessen koennen. Eine ueberdimensional dicke Amerikanerin meinte dann: “They’re so boring, they don’t even do any tricks !!! Flipper is so much cooler than these Dolphins !!!”
Das Laute Lachen konnte ich mir grade noch verkneifen… Das Boot fuhr jedoch weiter nach Shell Island, eine Naturgeschuetzte kleine Insel mitten im Meer. War sehr huebsch (Obwohl Dosen am Strand lagen, ich habe sogar einen Nike Turnschuh gefunden). Es war jedoch zu kalt und windig um das richtig geniessen zu koennen.

Tag 6: Mittwoch

Sollte eigentlich ein gechillter Tag werden, aber die Maedchen wollten ins Ripley’s Believe it or Not Museum. Das ist sone Art Museum von irgendsonem Freak aus Amerika der sein ganzes Leben lang komische, erstaunliche und alte Dinge gesammelt hat. Es war ziemlich lustig, die hatten da z.B. eine Nachbildung des groessten Menschen der jemals gelebt hat. Ich ging dem ungefaehr bis zur Huefte… und klein bin ich ja auch nicht unbedingt. Also insgesamt hat der nette Herr einfach total viel Krempel gesammelt, gross interessiert hat mich das aber nicht.
Minigolf im Anschluss war da schon besser. Besonders in dieser gigantischen Minigolfanlage. Eine komplette Dschungel-Landschaft mit Elefanten, Wasserfaellen und Krokodilen. Einfach nur der Wahnsinn. Die Golfbahn enthielt auch ein riesiges Labyrinth mit verschiedenen Stationen die man erreichen musste. Auf jeden ne Menge Spass…

Tag 7: Donnerstag

Thanksgiving – Leider erst um 12 Uhr aufgestanden weil ich die Nacht davor NBA Miami gegen San Antonio geguckt hab. Also hatte ich sozusagen Truthahn und dickes Essen zum Fruehstuck. Fast wie Ferien in Deutschland .Ansonsten war da nix besonderes. Die Sonne strahlte, es war ziemlich heiss und es ging kein Windchen. Hab ich natuerlich genutzt um dann doch glatt mal im Golf von Mexico schwimmen zu gehen. War zwar kalt aber es ging.

Tag 8: Freitag

Um die 25 Grad Celsius, war ja klar das der letzte Tag wettertechnisch der beste ist. Immer die gleiche Scheisse… bin aber trotzdem nochmal im Golf schwimmen gegangen. Naja und dann haben wir uns auch schon auf den Weg nach Hause gemacht…

Gestern mit Luis und ein Paar Maedchen sonen total doofen Schnulzenfilm angeguckt und anschliessend bei Luis uebernachtet. Hab mir da jetzt auch mal nen MySpace Account eingerichtet weil das hier viele haben und in der Heimat ebenfalls.

www.myspace.com/jonasderchef

Ist aber noch nicht so gepimpt oder so…

Heute hatten wir dann Training… am Sonntag… also sowas. War total mies weil ich eine Woche nich gespielt habe. Bin dann nach dem Training mit Luis zu Sonics gefahren und hab mir in meinem verzweifelten Hunger zwei gigantische Burger gekauft. Die sind so gross, die decken fast meine ganze Hand ab. Naja mit dem 2en hatte ich dann ein wenig zu kaempfen aber ich krieg schon wieder Hunger bei dem Gedanken…
Puhh da hab ich doch jetzt glatt 3,25 Seiten im Works geschrieben und toppe damit meinen laengsten Eintrag… natuerlich habe ich mein Kunst Projekt noch nicht fertig.
Da war der Zeitplan mal wieder sowas von fuern Arsch…
27.11.06 15:52


Red/White-Game, The Departed, Arkansas Aeros

Meine Woche war total langweilig. Das Training war nicht hart (zum Glueck), und alles drehte sich nur noch um unser Testspiel. Donnerstag wars dann endlich soweit. 3 Monate scheiss hartes Training fuer 32 Minuten Basketball vor Zuschauern (High School = 4 mal 8mins).
Wir hatten um vier Uhr Schule aus und sind mit dem ganzen Basketball Team bei Buffalo Wings essen gegangen. Um 18 Uhr gings dann zurueck zur Schule, wo bereits die Maedchen spielten. Wir sind alle direkt in die Umkleide, wo wir uns schonmal gestretcht und umgezogen haben.
Das Spiel verlief ziemlich gut fuer uns. Da wir nur sehr kleine Center haben (Ich bin der Groesste ), spielen wir unsere “Running Gun”-Offensive. Wir haben ein Paar verdammt gute 3er Schuetzen. Naja im Training treffen die nie so gut und auf einmal haben die im Spiel voll losgelegt. Die haben an dem Abend echt aus jeder Position ausserhalb der Dreierlinie getroffen. Manche weit hinter der Linie. Es waren so um die 400 Zuschauer da, was nicht soviel ist, aber die Stimmung war trotzdem gut.
Endstand war 96:84. Ich war in dem Verlierer Team. Hab auch abgesehen von einem ziemlich derben Block nicht so doll gespielt.

Am Freitag hab ich so gross nichts unternommen, bin dafuer aber Abends mit Charlie ins Kino gegangen. Wir haben uns “The Departed” angeguckt. MEGA gut der Film. Kann ich nur empfehlen. Ich weiss aber jetzt gar nicht wie der in Deutschland heisst. Wir haben uns total amuesiert und sind erst um 1 Uhr morgens nach Hause gekommen.

Samstag sass ich eigentlich die ganze Zeit auf der Couch und hab gelesen. The Gunslinger von Stephen King. Total kranker Scheiss den der King da schreibt. Also sowas hab ich echt noch nicht gelesen.
Die Leila hatte eine kleine Geburtstagsparty mit 8 anderen Maedchen was entsprechend laut und nervtoetend war. Zum Glueck hat mich Charlie spaeter zu Luis bringen koennen, wo wir uns dann alle zusammen das Arkansas Razorback Footballspiel angesehen und Pizza bestellt haben.
Nachts sind wir zu McKinneys Haus gefahren, ein Freund von Jeremy der total in Ordnung ist. Der Jacob (McKinney) wohnt total weit draussen im Nichts. Die haben ein riesiges Haus mit Pool, See und Wald. Da kann man einfach alles machen und es interessiert einfach keinen. Mega cool. Wir haben dann da uebernachtet und uns im Fernsehn den neuesten X-Man Film angesehn.

Sonntags relative frueh aufgestanden, Flakes gegessen und dann mal wieder ein 1on1 Turnier bei Spencer gespielt. Leider habe ich im Finale knapp gegen Luis gespielt. Wir haben jetzt fuer unsere woechentlichen Turniere einen Pokal auf den jedesmal der Name des Siegers kommt . Total geil.
Gegen Nachmittag sind Lui und ich zu seinem Haus gefahren um dort NFL zu gucken.
Da wir Karten fuer ein Basketballspiel hatten haben wir un saber gleich wieder auf den Weg gemacht.
Arkansas Aeros vs. Arkansas Rivercats. Das ist sone eigene Liga fuer Spieler die es nach dem College nicht in die NBA geschafft haben aber trotzdem professionell spielen wollen. Die Liga heisst ABA (American Basketball Association).
Das Spiel war unheimlich schnell und mit viel Show.
Naja und jetzt sitze ich mal wieder hier, trinke MIlch und esse Erdnuesse aus einem Eimer. Hier kann man echt alles in Eimern kaufen
Jonas
13.11.06 15:16


Halloween, Derby, Skaten, Noten

Am Dienstag war hier Halloween. da wird hier ne riesige Show drum gemacht. Schlimmer als bei uns Weihnachten . Ach und uebrigens hat hier der nachbarschaftliche Wettkampf um die groesste Weihnachtsbeleuchtung schon angefangen.
Also fuer Halloween hatte hier eigentlich jedes Haus einen Kuerbis mit Kerzen vor der Tuer stehen oder irgendwelche mechanisch sprechenden Skelette oder Hexen. Wir sind dann Abends alle bei den Grosseltern essen gegangen. Bei denen ist das Essen wenigstens halbwegs gut .
Nach dem Essen habe ich mir dann sehr gemuetlich auf deren Couch die NBA Opening Night angeguckt. Miami Heat vs Chicago Bulls. Leider wurde ich die ganze Zeit von den doofen Kindern gestoert die angeschellt haben: "Trick or treat".
Ansonsten war Halloween jetzt nicht so der Hammer. Am Freitag stand dann das letzte und groesste Football Spiel der Saison an.
Springdale vs. Har-Ber. Also ungefaehr wie Dorsten gegen Wulfen nur groesser. Natuerlich haben wir die voll abgezogen, aber das Spiel hatte eine ganz andere Intensitaet. Die haben sich bei jedem Tackle fast auf dem Feld gepruegelt. Mega krass… und immer wenn ein Harber Schueler auf unsere Seite kam haben alle den angeschrien und ausgebuht. Endstand war 40:8 fuer uns… easy. Am naechsten Morgen hat mich dann Jobe, ein kleiner Mexikaner, abgeholt und wir sind zum Skateshop gefahren wo ich mir ein Board gekauft habe. Anschliessend gings ab zum Skatepark in Fayetteville. Ein rieseger Beton-Skatepark mitten im Wald. Und direkt daneben sone Art Dirt-Rennstrecke fuer cross und Mountainbike.
Es war ein total gutes Gefuehl mal wieder skaten zu gehen obwohl ich nach so langer Pause ziemlich schlecht gefahren bin. Jobe und die anderen Amis gingen voll ab. Ich stand da nur und dachte mir “Kommte mal runner is doch nur ‘n normaler Tag”.
Die sind hier echt mega gut…

Abends zuhause habe ich dann nen Brief von der Schule mit meinen Noten bekommen:
Bowling A
Algebra B
Englisch A
Art A
History A
Spanish C
Basketball A

Viel zu einfach die Schule hier…

Heute in der Frueh haben wir uns hier mal wieder zur Kirche aufgemacht.
Charlie hat sein eigenes Auto in der Einfahrt gerammt und total den VW ruiniert.
Sarah hat im Donut Restaurant ihre Zahnspange auf dem Pappteller in den Muelleimer geworfen was ihr erst kurz vor der Kirche auffiel. Also wieder zurueck und den Muell durchsucht… Wie kann man nur so bloed sein…

Jonas
6.11.06 19:49


Scrimmage

Heute hatten wir unser erstes wichtiges Testspiel. Also nicht fuer die Oeffentlichkeit. Das kommt erst in 2 Wochen.
Die nennen diese Art von Testspiel hier Scrimmage, das ist sone Art richtiges Spiel mit Schiri und allem nur das man gegen die eigenen Teamkameraden spielt. Wir wurden dabei auch gefilmt und analysieren die Aufnahmen in den naechsten Tagen.
Das Spiel heute lief folgendermassen: Wir wurden in 2 Teams aufgeteilt die eigentlich so ziemlich Varsity gegen den Rest war. Varsity ist hier das Starterteam. Ich war im Junior Varsity Team. In der High School Liga spielt man 4 Viertel je 8 Minuten. Die haben hier total viele andere Regeln... total komisch. Naja wie auch immer... jedenfalls hatten wir das ganze erste Viertel Gleichstand (13:13). Ich hatte 2 SWOOSH-Dreier und ein sehr gutes Zusammenspiel mit Andrew Vela.
Ansonsten plaetscherte das so vor sich hin und speater kamen dann auch die Sophomores ins Spiel, also die juengsten High School Schueler (10te Klasse). Die haben natuerlich das Spiel fuer uns verloren. Idioten. Als wir wieder alle drin waren lagen wir mit 20 hinten und haben letztendlich mit 22 (62:84) verloren. Wenigstens war ich der Topscorer im Team mit 15(2).
Spiele ja jetzt Post . Es wird bestimmt mega lustig das inner Umkleide morgen und uebermorgen anzugucken.
Ach und ich hatte noch ein gutes Ende fuer meinen letzten Text hab aber natuerlich vergessen das reinzuschreiben. Ich hatte in dem Glueckskeks (Fortune Cookie falls es jemanden interessiert) nen total coolen Spruch.

You are a Traveler at heart
There will be many Journeys
26.10.06 18:19


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de